Rezepte aus Indonesien

Zahlreiche Rezepte aus ganz Indonesien

Rezepte aus Indonesien

Ayam Kecap

Juli 17th, 2008 · 1 Kommentar

Schärfegrad - etwas scharf

Foto und Beschreibung

Leider noch kein Bild

Hinweis zu Bild: Creative Commons-Lizenz

Ayam Kecap (Ayam=Hünchen, Kecap/Ketjap=Sojasauce, in diesem Fall süsse “=manis” Sojasauce). Das Rezept funktioniert auch mit Rinderfilet. Mir schmeckt es mit Rinderfilet besser als mit Hühnchen, weil der Geschmack vom Filet sich sehr schön mit der Sauce verbindet.In Indonesien gibt es allerdings nur Ayam Kecap, da Rindfleisch oder gar Filet sicher einfach zu teuer ist.

Zutaten für 1 – 2 Portionen

Ayam Kecap

  • 1/2 Hähnchen alternative auch 250 gr. Putenfilet oder 250 gr. Rinderfilet
  • 5-7 Schalotten (je nach Grösse)
  • 2 Zwiebeln
  • 4-5 Knoblauchzehen
  • 2-3 EL Ingwer
  • 3-4 EL Thai-Ingwer
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Pfeffer
  • 2-3 Stangen Zitronengras
  • 5-6 Zitrusblätter
  • 4-6 Chillies (je nach Qualität und gewünschter Schärfe
  • Kecap manis (süsse Sojasauce – man sollte allerdings vernünftige verwenden, möglichst eine aus dem Asia-Markt, denn in den Kaufhäusern Dlands steht nur wässriger Mist. Das zeug muss richtig zähflüssig sein, dann taugt es was.)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 Becher Reis

Zubereitung

Ayam Kecap

Am besten lässt sich das Ganze in einem Wok zubereiten. Eine Pfanne sollte auch gehen, habs aber noch nicht getestet, sie müsste ausserdem ausreichend gross sein.

  1. Als erstes zerhackt man die Zwiebeln, Knoblauch und Schalotten und mischt diese zusammen.
  2. Danach zerkleinert man das Fleisch in mundgerechte Stücke um es dann mit ca. der 3/4 der zerkleinerten Drillinge in einer Schüssel zu vermischen.
  3. Anschließend ertränkt man das Ganze in Sojasauce und lässt es erstmal stehen.
  4. Das Zitronengras zerteilt unterdessen in kleine, wenige cm. lange Stücke und quetscht diese kurz an, damit das Aroma besser in die Sauce übergehen kann.
  5. Die Wartezeit lässt sich nutzen indem man den 1/4-Rest der Drillinge im Wok anbrät.
  6. Sobald dies vollbracht ist, werden die Kokosmilch und die restlichen Gewürze hinzu gegeben und auf kleiner Flamme gekocht.
  7. Nun sollte man warten bis der Geschmack vom Zitronengras langsam in die Sauce übergegangen ist. (das dauert eventuell ein wenig)
  8. Natürlich sollte man viel Abschmecken, bezüglich des Chilli- und Sojasaucen Anteils, damit es weder zu süss noch zu scharf wird.
  9. Am Ende gibt man das Fleisch hinzu und hat hoffentlich schon dran gedacht den Reis köcheln zu lassen.
  10. Bei Hühnchen lasse ich es immer ein wenig länger kochen – beim Filet brate ich das Fleisch vorher nur kurz an, damit es sich richtig schön blutig mit der Sauce mischt. Serviert mit Reis einfach nur lecker.

Bewerte dieses Rezept

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 Bewertungen, Durchschnitt: 3.43 von 5)
Loading ... Loading ...

 

Zurück zur Rezept-Übersicht: Geflügel

 

Tags: Geflügel

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Joachim // Sep 24, 2010 at 13:15

    Habe das Rezept mit verschiedenen Änderungen,
    schon zubereitet. Es war immer ein lecker.

Hinterlasse ein Kommentar